Mittwoch, Dezember 21, 2005

Eine amüsante Übertreibung

bild.de, 21.12.

Wenn man von der gewohnt übertriebenen Aufmachung der Bild-Zeitung absieht, ist der Artikel "Müssen unsere Enkel auf den Mond?" gar nicht uninteressant. Speziell der darin zitierte Experte, ein gewisser Professor Gerhard Neukum von der Universität Berlin, erklärt in verständlicher Weise unsere Mond-Zukunft. Da kann man schon recht Spannendes lesen! Leben auf dem Mond ist demnach keine Phantasterei mehr.

Was der Herr "Bild-Laienwissenschaftler" Ragnar Vogt in der Einleitung zum Interview geschrieben hat, ist hingegen utopisch:
"Erde zu voll!": Die Erde ist laut anerkannten Wissenschaftlern mit 6,5 Milliarden Menschen (und auch mit mehr) nie zu voll. Es gibt nur ein großes Ungleichgewicht. Um es in Bild-Sprache zu sagen: Asien wird immer voller und Europa stirbt aus.... Außerdem was heißt das: Erde ist zu voll. Was stellt sich der Herr Vogt da vor? Dass wir aufgrund Platznot irgendwann ins All stolpern? Dass wir uns nicht mehr bewegen können, weil auf jedem freien Platz ein Mensch steht?
"Müssen unsere Enkel auf den Mond?": Da nimmt die blühende Phantasie des Schreibers seine Fortsetzung.

Trotzdem: Ein amüsanter Artikel!

kostenloser Counter

The WeatherPixie